LL-SWC

 

 

ATISGAFORLL-SWCMETARTAFSIGMET
Home 
Flugsport 
Meteorologie 
Wetterberatung 
LL-SWC 

 

Hier erfahren Sie etwas über

  • LL-SWC

LL-SWC

Die LL-SWC (Low-Level Significant Weather Chart) ist eine kombinierte Vorhersage- und Warnkarte für die Allgemeine Luftfahrt. Darin ist der voraussichtliche Zustand der meteorologischen Parameter zur Ausgabezeit eingezeichnet. Sie beschreibt so die Wetterverhältnisse über Mitteleuropa mit Fokus auf fluggefährdende Wettererscheinungen im unteren Luftraum zwischen Boden (SFC) und FL 245. Die LL-SWC ist ein wichtiges Hilfsmittel zur Flugvorbereitung und -planung für Streckenflüge in niedrigen Höhen. In der Karte werden dazu die Gebiete mit signifikanten Wettererscheinungen markiert und mithilfe entsprechender Symbole z.B. für Bodendruckzentren, Starkwind-, Vereisungs- oder Turbulenzzonen, Konvergenzlinien sowie Fronten mit ihren Verlagerungen dargestellt. Zusätzlich enthält die SWC Informationen zur Höhe der Nullgradgrenze, zu Sichtverhältnissen, signifikanter Bewölkung und bei Bedarf auch Warnungen zu Emissionen von radioaktivem Material oder Vulkanasche. Die Karte wird in englischer Sprache ausgegeben. Zu beachten ist, daß die LL-SWC, anders als z.B. GAFOR oder TAF, nicht für einen Zeitraum, sondern für einen bestimmten Zeitpunkt erstellt werden.

LL-SWC

Mit jeder Ausgabe einer LL-SWC wird zugleich eine Karte für die darauf folgende Gültigkeitszeit erstellt, der sog. Ausblick ("Outlook"). Entwickelt sich das Wetter anders als vorhergesehen, wird ein Amendment (AMD) herausgegeben. Dieses ist mit dem Zeitpunkt des Amendments [in UTC] sowie einer stichwortartigen Beschreibung des Grunds des Amendments (AMD DUE TO …) versehen. Der Ausblick wird nicht berichtigt.

Die LL-SWC ersetzt in Deutschland die früheren GAMET und AIRMET. Sie kann vom DWD über pc_met angerufen werden.

 

Ausgabezeiten

Ausgabezeit

Gültigkeitszeit
LL-SWC

Gültigkeitszeit
Outlook

0300

0600

1000

0700

1000

1400

1100

1400

1800

1500

1800

2200

1900

2200

0200

2300

0200

0600

alle Zeiten in UTC

Die LL-SWC wird alle 4 Stunden und 6-mal täglich veröffentlicht. Sie steht regelmäßig jeweils 3 Stunden, der Outlook 7 Stunden vor der Gültigkeitszeit zur Verfügung. Aktualisierungen (AMD) erfolgen bei Bedarf auch zwischen den planmäßigen Ausgabezeiten.

LL-SWC kann vom DWD im Internet über pc_met abgerufen werden.

 

Inhalt der LL-SWC

Die LL-SWC besteht aus einer Karte mit der Einzeichnung der Gebiete mit potentiel fluggefährdenden Wettererscheinungen mit einem Textfeld sowie einer weiteren Karte mit dem Ausblick („Outlook“) zu dem jeweils festgelegten Gültigkeitszeitpunkt. Diese Gebiete signifikanten Wetters werden mithilfe entsprechender Symbole z.B. für Bodendruckzentren, Starkwind-, Vereisungs- oder Turbulenzzonen, Konvergenzlinien sowie Fronten mit ihren Verlagerungen dargestellt. Im Textfeld stehe Angaben zur Ausgabestelle, zur Ausgabezeit, zum Gültigkeitszeitpunkt und ggf. weitere Angaben über Warnungen und bemerkungen. Darin finden z.B. auch Angaben zur Unter- und Obergrenze von Turbulenzen und dgl. Als Beispiel wird auf die Abbildung ganz oben rechts verwiesen.

Höhen werden in der Karte zur besseren Übersichtlichkeit in Hektofuß (1 hft = 100 ft) über MSL (altitude in hectofeet amsl) angegeben. Beziehen sich Höhenangaben auf Flugflächen (FL), sind diese auch in der Karte als FL deklariert (vgl. im Bild oben rechts die Angabe des Windmaximums in FL 245).

Wettergebiete

Gebiete, in denen signifikantes Wetter erwartet wird, sind durch grüne Wellenlinien gekennzeichnet.
Dazu muß mindestens eines dieser Kriterien im Gebiet erfüllt sein:

  • Bodensichtweite < 5.000 m
  • Hauptwolkenuntergrenze < 1.500 ft über Grund; beachte: Angabe in hft AMSL (hft = 100 ft)
  • Auftreten signifikanter Wolkenarten oder Wettererscheinungen.

In einem Wettergebiet können bis zu 2 Wetterkategorien vorhergesagt werden:

  • Vorherrschendes Wetter im überwiegenden Teil des Gebietes
  • Abweichendes Wetter, das nur in Teilen des Gebietes auftritt. Dem abweichenden Wetter wird eine Gebietsangabe vorangestellt, z.B. LCA, MAR oder MON .
Ortsangaben

E, NE, N, NW, W, SW, S, SE

Teilbereiche eines Gebietes

COT

at the coast / an der Küste

MAR

at sea (maritime) / über See

MAR/COT

at sea and at coast / über See und an der Küste

LAN

Inland / über Land

MT

Mountains / Gebirge

MON

above mountains / über dem Gebirge

VAL

in valleys / in Tälern

LCA

locally / örtlich < 50 % derGebietsfläche

Sicht

Es wird die Bodensichtweite in Metern als 4-stellige Zahl angegeben (z.B. 4500 für 4500 m).

Bewölkung

Angegeben werden Bedeckungsgrad, Ober- und Untergrenze der Bewölkung in Hektofuß (hft) über AMSL (3-stellig) und die Art der Schauerbewölkung.

BKN

broken 5-7/8

OVC

overcast 8/8

LYR

layered / geschichtet

CB

Cumulonimbus

TCU

Towering Cumulus

120
020

Obergrenze in hft AMSL
Untergrenze in hft AMSL

hier: Obergrenze: 120 = 12.000 ft AMSL, Untergrenze: 020 = 2.000 ft AMSL

XXX
040

Liegen die Obergrenzen oberhalb FL 245, werden sie durch XXX dargestellt

hier: Obergrenze > FL 245, Untergrenze: 040 = 4.000 ft AMSL

 050
SFC

Liegen die Untergrenzen auf, wird SFC angegeben.

hier: aufliegende Bewölkung (SFC) mit Obergrenze in 5.000 ft AMSL

Häufigkeit und Menge für CB, TCU, TS, SH

ISOL

area with coverage less than 50 % /einzelne CB / TCU / TS / SH, Bedeckungsgrad < 50 %

OCNL

area with coverage between 50 and 75% / häufige, aber noch deutlich getrennte CB / TCU / TS / SH, Bedeckungsgrad 50 bis 75 %

FRQ

area with coverage more than 75 % / häufige CB / TCU /  TS / SH mit wenig oder keiner Trennung, Bedeckungsgrad > 75 %

EMBD

embedded / in Wolken eingelagerte, nicht erkennbare CB / TCU

Signifikantes Wetter

SQL

squall line / Gewitterlinie

TS

thunderstorm / Gewitter

SH

shower / Schauer

FZ

freezing / gefrierend

GR

hail / Hagel

GS

small hail / Graupel

SN

snow / Schnee

RA

rain / Regen

DZ

drizzle / Sprühregen

FG

Fog / Nebel

BR

Mist / Dunst

Die og. Wettererscheinungen sind absteigender Priorität aufgelistet.
Sie können miteinander kombiniert sein. Es werden dann nur die Wettererscheinung mit der höchsten Priorität angegeben. Treten also z.B. TSRA und SHRA auf, erscheint nur TSRA.

Wettersymbole

moderate turbulence / mäßige Turbulenz

severe turbulence / starke Turbulenz

moderate aircraft icing / mäßige Vereisung

severe aircraft icing / starke Vereisung  

120
060

Unter- und Obergrenze bei Vereisung und Turbulenz in Hektofuß (hft, 3-stellig) AMSL, im Beispiel zwischen 060 und 120 hft AMSL = 6000 und 12000 ft AMSL

mountains obscured

mountain obscuration / Berge in Wolken
Berge oder Bergspitzen außerhalb eines Wettergebietes sind ganz oder teilweise in Wolken. Die Wolkenuntergrenze wird in Hektofuß (hft, 3-stellig) angegeben
(= Höhe, ab der sich die Berge in Wolken befinden), im Beispiel 020 hft = 2000 ft AMSL.  

starker Bodenwind

strong surface wind / starker Bodenwind
Bodenwinde über 30 kt werden erwartet. Die Zahl zeigt den vorhergesagten mittleren Bodenwind in Knoten (kt), im Beispiel 35 kt.

Turbulenz und Vereisung werden in Symbolform mit Unter- und Obergrenze angegeben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Home zurück  Seitenanfang weiter

HomeFlugsportJuraJakobswegDownloadsFeinstaubÜber michImpressumDatenschutzSitemap